RGA: SG Bergisch Land hat neuen Cheftrainer


Die Remscheider und Solinger Leistungsschwimmer der SG Bergisch Land bekommen ab Mitte August einen neuen Cheftrainer. Der 34-jährige Ivan Abreu, der zuletzt die SG Neuss betreute, tritt dann die Nachfolge von Felix Haffke an.

Abreu war selbst aktiver Leistungssportler, gehörte einige Jahre der portugiesischen Nationalmannschaft an und war Meister seines Heimatlands über 50 Meter Schmetterling. Seine Karriere als lizenzierter Trainer startete er 2015 bei CN Funchal. „Er hat einen internationalen Background, gespickt mit großem Fachwissen“, erhofft sich der SG-Vorsitzende Harald Gehring eine positive Entwicklung von der Verpflichtung.

Der Hochgelobte gibt die Komplimente gerne zurück. Abreu war schon von den ersten Gesprächen mit den Verantwortlichen der SG Bergisch Land sehr angetan, sagt: „Ich bin sicher, dass wir den Verein mit Erfahrung, Kompetenz und guter Teamarbeit auf ein höheres Niveau bringen können.“ Sein Hauptziel ist es, mehr Aktive zu den NRW-Meisterschaften und zu den Deutschen Meisterschaften zu bringen.
Über die Hintergründe der Trennung von Felix Haffke, der sein Amt als Cheftrainer der Schwimmgemeinschaft aus SG Remscheid und TSV Aufderhöhe erst im Oktober 2016 angetreten hatte, ist nichts bekannt. Von dem damals 28-Jährigen, der die Leistungsgruppen eins (in Solingen) und zwei (in Remscheid) übernommen hatte, hatte man sich jedenfalls viel versprochen. „Er kommt bei den Aktiven gut an“, hatte Gehring seinerzeit über den Kölner Sportstudenten gesagt. ma/ad

Remscheider General-Anzeiger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.