SG-Aktive überzeugen in Dortmund

172 Einzelstarts, davon über 70 Prozent mit persönlicher Bestzeit abgeschlossen. So die eindrucksvolle Bilanz der Aktiven der SG Bergisch Land bei den Race Days im Schwimmen in Dortmund. „Das war ein ganz starker Auftritt“, lobte SG-Cheftrainer Felix Haffke seine Schützlinge.

Von den insgesamt 31 Aktiven aus Remscheid und Solingen überzeugte allen voran Gian Luca Reduth (Jahrgang 2007, Remscheid), der in seiner Altersklasse gleich fünfmal gewinnen konnte und sich den „Mini-Cup“ für die punktbeste Leistung auf drei 50-Meter-Strecken sicherte. So war er über 50 Meter Schmetterling (38,94 Sekunden), 50 Meter Rücken (39,85), 50 Meter Freistil (36,37), 200 Meter Lagen (3:16,33) und 200 Meter Rücken (3:10,13) nicht zu schlagen. Siegreich war auch die Remscheiderin Desiree Jolie Rettler (2007), die in 1:40,87 Minuten über 100 Meter Schmetterling sowie über 50 Meter Schmetterling (39,19) und 50 Meter Rücken (40,32) ihre Konkurrenz hinter sich ließ und wie Reduth den „Mini-Cup“ gewann. Der dritte „Mini-Cup“ ging auf das Konto von Marlena Winkelmann (2008/Remscheid), die in 48,85 Sekunden über 50 Meter Rücken zum Sieg schwamm.

Stark präsentierte sich auch Rebecca Manß (Remscheid), die in 35,60 Sekunden über 50 Meter Rücken Bronze in der Offenen Klasse gewann. „Rebecca stand zudem in jedem Finale der Offenen Klasse“, freute sich Haffke.

Medaillen in ihren Jahrgängen gewannen Jan Niklas Brewing (2007), Jakob Eppels (2005), Frederik Geißler (2007), Til Gröne (2006), Len Huppertz (2006), Maximilian Model (2008), Tim Philip Viehöfer (2008), Moritz Winkelmann (2005), Leonard Zippel (2008/alle SG Remscheid) sowie Jan Waters (2007/TSV Aufderhöhe).

Harald Gehring

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.